BUNDESLIGA – TEAMS

LAUFEN FÜR DEN GUTEN ZWECK

Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es wichtig positive Signale zu senden. Uns geht es trotz der Umstände gut und so können wir auch etwas Gutes tun. Durch den Patenonkel unserer Nationalspielerin Lilli Frölich wurden wir auf den „Ditzinger Lebenslauf“ aufmerksam – dieser unterstützt den Mukoviszidose e.V. .

Dieser Lauf wurde aufgrund der COVID-19 Pandemie als „Virtueller Lauf“ durchgeführt. So ergab sich auch für uns die Möglichkeit teilzunehmen und zu unterstützen.

Nachdem wir Sponsoren für unser Unterfangen gefunden hatten konnten wir auch schon starten. Am Mittwoch den 29.4. wurden die Laufschuhe geschnürt. Mit insgesamt 18 Läuferinnen war man unterwegs und sammelte reichlich Kilometer. Sogar unsere Laufmuffel quälten sich zu ungeahnten Leistungen. So kamen doch eine ordentliche Summe für den „Guten Zweck“ zusammen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Unterstützern und Sponsoren. Ohne Euch hätten wir das nicht so schnell organisieren können.

2. DBBL

AUCH IN DER KOMMENDEN SAISON

Die Damen Basketball Bundesliga hatte als eine der ersten Ligen – mit dem Abbruch der laufenden Saison – für klare Verhältnisse gesorgt. Das war wichtig für viele der Vereine – eine Hängepartie hätte für viel Unklarheit und Probleme gesorgt. Nun wurden auch die endgültigen Beschlüsse der Liga zum Saisonabbruch veröffentlicht.

https://www.dbbl.de/offizielle-stellungnahme-der-dbbl-zum-abschluss-der-saison-2019-2020/

Für die ChemCats bringen diese Entscheidungen frühzeitig Planungssicherheit. Auch in der kommenden Saison werden Chemnitzerinnen in der 2.DBBL an den Start gehen und weiter auf den eigenen Nachwuchs setzen. „Nach einer schweren Saison sind wir sehr froh schon so zeitig schon Planungssicherheit zu haben. Der Weg den wir eingeschlagen haben ist der Richtige und wir werden diesen Weg so weiter gehen. Der Verein hat sich in dieser Saison sehr gut entwickelt und es gibt endlich wieder ein „WIR-Gefühl“. Jetzt schauen wir, trotz der schwierigen Situation, positiv gestimmt in die Zukunft“.

WNBL & DBBL

EINSTELLUNG SPIELBETRIEB

Die COVID 19-Panademie macht auch nicht vor dem Sport halt. Die Verbände haben reagiert und schnell vernünftige Entscheidungen getroffen. So wurde der Spielbetrieb in der 1. Und 2. DBBL vor dem letzten Spiel eingestellt. Auch der DBB hat den Spielbetrieb in der WNBL vor der 2. Play-Off Runde ausgesetzt. Stellungnahme der DBBL: https://www.dbbl.de/statement-des-geschaeftsfuehrers-zum-einstellen-des-spielbetriebs-in-der-2-dbbl/

Stellungnahme DBB:  https://www.basketball-bund.de/news/dbb-sagt-alle-massnahmen-weiteres-ab-1107629  

„Sportlich ist, gerade im Nachwuchsbereich, der Saisonabbruchnatürlich bitter. Jetzt stehen aber erst einmal andere Probleme und deren Lösungen im Vordergrund. Die Verantwortlichen in den Ligen und Verbänden haben aus unserer Sicht die richtigen Entscheidungen getroffen. Wir hoffen, dass Alle gesund bleiben und wir alle gestärkt aus dieser Situation hervorgehen können.“ Sagt Bundesliga-Trainer Seltner zur Situation

HEIMSIEG WNBL 

CHEMCATS VS BG BONN

‚Never underestimate the heart of a champion‘

Nach 40 Minuten konnte sich das junge Chemnitzer Team über einen hart verdienten Sieg und den Einzug ins Viertelfinale freuen. Unser Team ist sehr jung und muss zusätzlich noch die Doppelbelastung mit der 2. DBBL schultern. In Bonn erwischten die Gastgeberinnen den deutlich besseren Start, hatten mehr Intensität und kontrollierten zu Beginn das Spiel. Folgerichtig führte Bonn schnell –  35:29 nach 20 Minuten.

Nach der Pause war unser Team dann aber am Drücker. Lilli Frölich übernahm nun Verantwortung & Luise Rohland stellte den Gegner vor viele Probleme. Zu Beginn des 4. Viertels war die Chemnitzer Verteidigung dann präsent. Dem Gastgeberteam gelang jetzt kein Korberfolg mehr und Chemnitz konnte endlich wieder in Führung gehen. Großer Jubel und große Erleichterung nach dem Schlusspfiff.

In der nächsten Runde – trifft man auf die Metropol Girls Recklinghausen.

WINTERCAMP 2020

BASKETBALL & VIEL SPAß

Das Wintercamp der ChemCats präsentierte sich 2020 in einem neuen Format. 5 Tage lang wurde gedribbelt, geworfen, gerannt, gespielt und ganz viel gelacht. Die Sporthalle am Schlossteich war voll mit Sportlerinnen – insgesamt 75 – einer neuer Teilnehmerrekord fürs Camp der ChemCats. Das bedeutete aber eine Menge Arbeit für die Vorbereitung des Camps. Aber die Arbeit, vom Trainer-Team um Jens Grube, hatte sich gelohnt.

Unser Partnerverein aus Litomerice war erstmals mit dabei – ca. 20 Spielerinnen und 6 Trainer nach Chemnitz gereist und verliehen dem Camp ein internationales Flair. So fanden im Rahmen des Camps auch Spiele zwischen den ChemCats und den tschechen Gästen statt. Es gab Trainingseinheiten mit dem Bundesliga-Team der Chemcats, es gab einen gemeinsamen Abend mit den Mädchen, den Eltern und Gästen, es gab einen Besuch im Jump-and-play und jeden Mittag ging ins SMAC.

Danke an ALLE Helfer. Ohne Eure Unterstützung wäre das gar nicht möglich gewesen. Wir freuen uns schon auf das nächste Camp.